Linux Grundlagen




Linux wurde vom finnischen Informatikstudent Linus Torvalds entwickelt und bezeichnet den Kernel, den Kern dieses Betriebssystems zur Verwaltung von Prozessen und der Hardware.

Zuerst stellte „Linus Torvalds“ zwei Diskettenimages zur Verfügung, boot u. root, wobei boot beim Start den Kernel lädt und root die Basisanwendungen für User bereitstellte.

Der Linux Kernel wird ständig weiterentwickelt. Die verschiedenen Linux Kernel sind auf kernel.org verfügbar.

Linux kann sehr leicht paralell mit anderen Betriebssystemen installiert werden und der Zugriff auf deren Dateisysteme ist möglich.

Multitasking (gleichzeitige Abarbeitung mehrerer Prozesse), Multiuser und Paging werden unterstützt. Bibliotheken(Librarys) werden nur einmal geladen, wenn sie von mehreren Prozessen benötigt werden. Unterstützt werden eine Vielzahl von Prozessor und Rechnerarchitekturen wie z.B. Sun und Apple.




Eine Auswahl an verschiedenen Linux Systemen. Die genannten Linux Systeme werden meist auch im Wiki beschrieben. Auf der Webseite distrowatch.com kann man sich über eine Vielzahl weiterer Linux Distributionen kundig machen.



SLS




Softlanding Linux System, 1992 von Peter Mc Donald erstellt. Eines der ersten nutzbaren Linux Systeme.



Slackware




1993 hat Patrick J. Volkerding die Version 1.0.0 freigegeben und wird seitdem ständig weiterentwickelt. Diese System eignet sich für Server / Desktop Installationen.



Debian




Am 17.08.1993 wurde die erste Debian Version von Ian Murdock in der stabilen Version 1.1 Buzz veröffentlicht. Debian wird von einer Community gepflegt und ständig weiterentwickelt.

Debian Linux ist ein universelles Betriebssystem für Server / Desktop Systeme und bietet eine große Auswahl an Software aus den Distributions Quellen. Die Download Images sind in Stable (Stabile Version für Produktiv Systeme), Unstable (enthält neuere, noch nicht ausreichend getestete Pakete) und Testing (Neueste Pakete, kann Bugs enthalten) auf der Debian Projektseite verfügbar.



Red Hat




Red Hat wurde im November 1994 gegründet und basiert ursprünglich auf Slackware. Red Hat entwickelte sein eigenes Paketformat RPM (Red Hat Paket Management) und wird seit der Gründung weiterentwickelt. Red Hat eignet sich für Server / Workstation und Desktop Systeme.



SuSE




SuSE wurde erstmals 1994 von Software und System Entwicklungsgesellschaft mbh Nürnberg veröffentlicht. Am ? wurde SuSE von Novell übernommen. SuSE kann als Server / Workstation und Desktop System installiert werden.



FreeBSD




FreeBSD FreeBSD ist ein unixartiges System und wird ständig weiterentwickelt. FreeBSD kann als Server / Desktop System installiert werden.




Linux und alle anderen GNU Projekte stehen unter General Public Licence der GPL. Damit muß der Quellcode des Programms frei zugänglich sein. Verändert man eine unter GPL basierende Software, muß das Ergebnis ebenfalls mit dem verändertem Quellcode frei zugänglich bleiben.



Cloud